... wir schaffen Qualität.
... wir schaffen Qualität.

Erneuerbare Energien werden gefördert

 

Neuregelung der Förderung zum 01. April 2015

 

Mehr Förderung für Solarthermie, Biomasse und Wärmepumpen

 

Wir verbrauchen in Deutschland zu viel  Energie für das Heizen. Das strapaziert zum  einen die Umwelt und zum anderen den Geldbeutel. Fakt ist, dass zwei Drittel aller Heizungsanlagen nicht effizient arbeiten. Fakt ist auch, dass 10.000.000 Kessel älter als 15 Jahre sind und somit nicht mehr dem Stand der heutigen Technik entsprechen.

 

Zum 01. 04.2015 ist das neue Marktanreizprogramm (MAP) in Kraft getreten. Damit wollen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mehr Haus- und Wohnungseigentümer, Unternehmen und Kommunen animieren, auf Wärme aus Erneuerbaren Energien (Sonne, Biomasse und Erdwärme) zu setzen. Der Einbau von Solarthermieanlagen, Biomasseheizungen oder Wärmepumpen wird über MAP gefördert.

 

Solarthermie

Anlagen, die der Bereitstellung des Wärmebedarfs für Heizung und/oder Warmwasserbereitung oder der Kühlung von Gebäuden dienen, sind durch das BAFA förderbar.

 

Die Erstinstallation von Solarkollektoren,die ausschließlich der Warmwasserbereitung dienen, wird mit mindestens 500 € gefördert. Heizungsuntersützende Solaranlagen können sogar mit mindestens 2000 € gefördert werden.

 

Für Optimierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der gleichzeitigen Errichtung einer Solarkollektoranlage kann u.U. einmalig ein Investitionszuschuss gewährt werden.

 

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen finden Sie hier.

 

 

Biomasse

Das BAFA fördert das Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen durch einen Investitionszuschuss, um die die Nutzung von effizienten Biomasseanlagen zu erweitern.

 

Die Förderhöhe richtet sich nach der Art der verwendeten Biomasseanlage und gilt für Pelletheizungen, Hackschnitzel- oder Scheitholzanlagen. Voraussetzung für die Investitionsförderung ist, dass Ihr Gebäude mindestens zwei Jahre durch ein anderes System beheizt wurde.

 

Weitere Informationen zur Investitionsförderung von Biomasseanlagen finden Sie hier.

 

 

Wärmepumpen

Mit einer Wärmepumpe können Sie die Wärme aus Wasser, Luft und Erde nutzen. Das BAFA fördert effiziente Wärmepumpen durch attraktive Zuschüsse.

 

Dabei wird die Förderung bei der Nutzung einer Luftwärmepumpe nicht erhöht. Hier beträgt die Förderung weiterhin mindestens 1.300 €.

 

Die Förderung von Erd- und Wasserwärmepumpen ist dagegen deutlich erhöht worden. Hier beträgt die Förderung mindestens 4.000 € bei der Neuerrichtung einer solchen Anlage.

 

Die Förderbedingungen erfahren Sie hier.

 

 

Die Förderung durch das BAFA erhalten Sie als Privatperson,  wenn Sie nach dem Einbau einer Wärmepumpe, Solarthermie- oder Biomasseanlagen, den Förderantrag mit der Fachunternehmererklärung des Handwerksbetriebes und den entsprechenden Belegen innerhalb von neun Monaten bei BAFA einreichen.

 

Weitergehende Informationen finden Sie hier.

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Stichling Heizung-Sanitärtechnik GmbH & Co. KG